Ergo Foundation

Die Ergo Foundation ist eine von der Community gesteuerte Instanz mit folgenden Zielen:

  1. Förderung der Entwicklung des Ergo-Protokolls;

  2. Förderung der Verbreitung und Nutzung der Ergo Platform und seines nativn Tokens (ERG);

  3. Ausbau und Entwicklung des gesamten Netzwerks der Ergo Platform;

  4. Förderung der Nutzung von Ergo und Blockchains für soziale Zwecke;

  5. Unterstützung einer wirklich dezentralisierten Infrastruktur, und

  6. Unterstützung des Datenschutzes als grundlegendes Menschenrecht.

Unsere Mission

Die Ergo Foundation setzt sich für eine natürliche und erhaltende Entwicklung des Protokolls der Ergo Platform ein. Die Foundation sorgt dafür, dass die Änderungen nicht nur von Miner*innen direkt auf der Blockchain, sondern auch von Nutzer*innen, Projekten von Dritten, und Core-Entwickler*innen genehmigt werden. Die Foundation widmet sich außerdem dem Aufbau von vertrauenswürdigen Systemen, Smart Contracts und Frameworks für den öffentlichen Zahlungsverkehr unter Berücksichtigung der Privatsphäre. Unsere Aktivitäten umfassen Fundraising, Forschung, Wartung und Verbesserung der Ergo Platform, Marketing und Veranstaltungen. Wir glauben, dass die Ergo Treasury hauptsächlich von der Community genutzt werden sollte, einschließlich Freiberufler*innen, Programmierer*innen, Expert*innen und Enthusiast*innen. Informationen über Ergos Treasury und Protokoll erhältst du unter https://ergoplatform.org/docs/whitepaper.pdf und https://ergoplatform.org/en/blog/2019_05_20-curve/

Der primäre Fokus der Ergo Platform ist es, einen effizienten und sicheren Weg zur Implementierung von finanziellen Verträgen (Contracts) zu bieten, da dies der am weitesten verbreitete Anwendungsfall von Blockchains ist. Dieser Fokus wird von der Ergo Foundation anerkannt und unterstützt.

Die Ergo Foundation setzt sich für Open-Source-Entwicklungen im Ergo-System ein und befürwortet eine Nutzung von möglichst permissiven Lizenzen.

Partnerschaften

Die Ergo Foundation strebt Partnerschaften mit Organisationen an, die zur Entwicklung des gesamten Ergo-Systems beitragen oder die die Werte der Ergo Foundation teilen. Mögliche Arten und Weisen der Partnerschaft umfassen unter anderem den Erhalt oder die Bereitstellung finanzieller Unterstützung, den Austausch von Wissen und Ideen, den Erhalt oder die Bereitstellung von kostenlosen oder kostenpflichtigen Beratungsleistungen.

Förderungen

Die Ergo Foundation plant die Förderung von Projekten, deren Schwerpunkt im Ausbau der Kerninfrastruktur liegt.

Bitte lies diesen Artikel um deinen eigenen Förderungsantrag zu formulieren, und sende ihn an [email protected] falls du ein Deiner Meinung nach förderungswürdiges Projekt hast. Anträge müssen aktuell von vier der sechs stimmberechtigten Ergo Development Fund Board Members genehmigt werden. Die Ergo Foundation nimmt gerne neue Freiwillige aus der Community auf - sende uns deine Bewerbung!

Wir verpflichten uns die Community über Entscheidungen und genehmigte Förderungsanträge zu informieren.

Board Members

Aktuelle Ergo Foundation Board Members (nach Nachnamen sortiert):

  1. Joseph Armeanio

  2. Alex Chepurnoy

  3. Noah Hudson

  4. Robert Kornacki

  5. Justin Simpson

  6. Mohammad Hasan Samadani

  7. Alexander Slesarenko

  8. Martin Spodymek

Aktuelle Development Fund Board Members (nach Nachnamen sortiert):

  1. Joseph Armeanio

  2. Alex Chepurnoy

  3. Noah Hudson

  4. Robert Kornacki

  5. Justin Simpson

  6. Alexander Slesarenko

  7. Martin Spodymek

Anhang: Ergo Basics

Der kryptographische Teil von ErgoScript basiert auf Sigma-Protokollen und unterstützt nativ threshold m-of-n-Signaturen, Ringsignaturen und mehr. Deshalb erwarten wir, dass ErgoScript und sein Design Ergo zu einem einzigartigen Contractual Money mit unzähligen Anwendungsmöglichkeiten machen. Ergo DApps und Offchain-Protokolle können dank Light Clients wirklich dezentral implementiert werden.

Für grundlegendere Changes verfolgt Ergo einen Soft-Fork-Ansatz --- wenn eine überwiegende Mehrheit des Netzwerks ein neues Feature akzeptiert, wird es aktiviert. Alte Nodes, die nicht upgraden, arbeiten jedoch normal weiter und überspringen einfach diese Feature-Validierung. Daher sollten störende Hard-Forks in Ergo nicht erforderlich sein.

Drei weitere Vorteile von Ergo: Erstens wird das Ergo-Mining im Gegensatz zu Bitcoin und anderen PoW-Währungen, bei denen das Mining nach der Emissionsphase instabil werden kann, immer stabil sein. Zweitens wird das Wachstum der States Sizes kontrollierbar und vorhersehbar, was die Hardware-Anforderungen für Ergo-Miner*innen reduziert. Drittens bringen Miner*innen durch das Einnehmen von Lagermietgebühren von veralteten Boxen verlorene Münzen zurück in den Umlauf und verhindern so eine stetige Abnahme des zirkulierenden Supplys durch verlorene Keys.

Alle Kryptowährungen sind auf Beiträge aus der wissenschaftlichen Forschungscommunity angewiesen. Gut, dass Ergo daran schon im Core denkt! https://ergoplatform.org/en/documents/